QMT Ingenieurbüro

Produktdarstellung (Beispiele)

QM-Handbuch

QM-Handbuch
Bild 1

Risikomanagement

Risikomanagement DIN EN ISO 9001:2015
Bild 2

Verfahrensanweisung

Verfahrensanweisung Audits
Bild 3

Prozessablauf

Prozessablauf
Bild 4

UM-Handbuch

UM-Handbuch
Bild 5

UM-Projekt-Checkliste

UM-Projekt-Checkliste
Bild 6

UM-Standortbilanz

UM-Standortbilanz
Bild 7

Betriebsbegehung (VA)

Verfahrensanweisung Betriebsbegehung
Bild 8


-- Dokumentvorlagen / Mustervorlagen QM, UM, ASM, FSM
  r82g119b82 (1K)
  -QM-Handbuch (QMH), Wordvorlage (zum Produkt)
 

Die Dokumentvorlage / Mustervorlage für die übersichtliche Darstellung Ihres Qualitätsmanagementsystems gegenüber Kunden oder Zertifizierern; aber auch als Kurzüberblick für Ihre Mitarbeiter/-innen. In Bild 1 bieten wir Ihnen die Mustervorlage eines Qualitätsmanagementhandbuchs - unter Word erstellt - an.

 
  -neu: Risikomanagement, Excel-Vorlage (zum Produkt)  
 

"Risikoorientiertes Denken" ist eine Anforderung gemäß DIN EN ISO 9001:2015. Für die Umsetzung dieser Anforderung, d.h. Risiken erfassen, bewerten, minimieren, wurde das in Bild 2 gezeigte Excel-Tool entwickelt und bereits mit Erfolg in mehreren Unternehmen eingesetzt.

 
  -Verfahrensanweisungen (VA), Word-Vorlagen (zum Produkt)  
 

Das Bild 3 zeigt ein Beispiel der insgesamt 8 nachfolgend genannten Verfahrensanweisungen:
- QM-Planung
- Lenken von übergeordneten Dokumenten
- Lenken von QM-Dokumenten
- Lenken von produktbezogenen Dokumenten
- Lenken fehlerhafter Produkte
- Audits
- Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen
- Lenken von Aufzeichnungen

 
  -Prozessabläufe (Visio-Vorlagen) (zum Produkt)  
 

Anhand von Musterprozessabläufen (jeweilige Visio-Vorlage) erhalten Sie die Basis für eine Grobstrukturierung Ihrer Unternehmensprozesse. Bild 4 zeigt beispielhaft die Struktur der von uns angebotenen Muster-Prozessabläufe. Ausgehend von diesen sollten Sie im Rahmen der Feinstrukturierung und Anpassung an Ihre unternehmensinternen Belange die jeweiligen Prozesse optimieren oder bei KVP-Beprechungen zugrunde legen; eine Methode, die sich gut bewährt hat.

 
  -UM-Handbuch (UMH), Word-Vorlage (zum Produkt)  
 

Das Muster-UM-Handbuch (Bild 5) ist so aufgebaut, dass Sie auf Basis dieser Mustervorlage mit wenig Aufwand Ihr unternehmensspezifisches Handbuch für Ihr Umweltmanagement (UMH) erstellen können.

Verwenden Sie Ihr UM-Handbuch, um bei Anfragen des Kunden nach Ihrem UM-System bzw. Managementsystem schnell und transparent reagieren zu können; schicken Sie Ihrem Kunden ein Exemplar des UM-Handbuchs.

Oder Sie entscheiden Sich dafür, das UMH in Ihr Intranet zu integrieren. Vorlagen für Intranetlösungen finden Sie ebenfalls in unserem Shop.

 
  -UM-Projekt-Checkliste (ISO 14001), Word-Vorlage (zum Produkt)  
 

Die 28-seitige UM-Projekt-Checkliste (DIN EN ISO 14001) beinhaltet alle relevanten Fragen gemäß Norm (Bild 6); die ideale Unterlage für jeden UM-Beauftragten oder UM-Auditor; oder als kurze übersichtliche Darlegung der Normforderungen; die Ergänzung zur Norm, wenn es um schnelle und sichere Aussagen in Meetings, Workshops oder Zertifizierungsaudits geht.

 
  -Excel-Vorlage "UM-Standortbilanz", Excel-Vorlage (zum Produkt)  
 

Die Excel-Vorlage "UM-Standortbilanz" (Bild 7) für das Umweltmanagement bzw. UM-System gemäß DIN EN ISO 14001. Alle relevanten Erfassungs-, Auswertungs- und Berichtsseiten sind einfach und übersichtlich in einer Excel-Vorlage zusammengefasst; bestehend aus 6 - zum Teil umfangreichen - Seiten, jeweils in einem gesonderten Register.

Dieses Musterdokument / Musterformular wurde konzipiert für den Vororteinsatz bei Ihrem Kunden mittels Notebook (Standortbilanz, Umweltbilanz); wie die Erfassung von Stromverbrauch, Gasverbrauch, Kraftstoffverbrauch, Trinkwasserverbrauch, Abwassermenge, Abfallmenge etc.; die Berechnung von Niederschlagswasser auf der Basis der abgedeckten bzw. versiegelten Flächen, die Berechnung von Schadstoffemissionen (Kohlendioxid, Schwefeldioxid, Russpartikel etc.) durch Kraftstoffverbrauch, das Setzen und Auswerten von umweltmanagementrelevanten Zielen sowie die Berichterstattung (an z.B. die zuständigen Bereiche, die Geschäftsleitung etc.).

Felder mit den Ampelfarben Rot und Grün zeigen die Umweltmanagementziele, die umgesetzt wurden (grün) bzw. Ziele, die nicht erreicht wurden (rot), d.h. wo Maßnahmen zur Erreichung der Ziele im Sinne der Umwelt erforderlich werden.

 
  -Betriebsbegehung (VA), Word-Vorlage (zum Produkt)  
 

Die Verfahrensanweisung "Betriebsbegehung" (Bild 8) für Ihr Managementsystem regelt die Durchführung von Betriebsbegehungen zum Arbeitsschutz, Gesundheitsschutz, Brandschutz. Sie orientiert sich an der MAAS-BGW Managementanforderungen der BGW zum Arbeitsschutz.

In der Verfahrensanweisung bzw. Mustervorlage sind die Inhalte für ein anforderungsgerechtes Management zur Durchführung von Betriebsbegehungen (SiFa, Brandschutzbeauftragter, Betriebsarzt) beschrieben, wie:

- Gesetze, Anforderungen
- Planung, Vorbereitung
- Auswahl der Auditoren
- Beurteilung in den Organisationseinheiten
- Ergebnis, Protokoll
- Maßnahmen
- Aufzeichnungen
- Maßnahmenmanagement

Sie erfüllen so eine der Forderungen gemäß MAAS-BGW (Management-anforderungen der BGW zum Arbeitsschutz), d.h. die Grundlage für Ihr Arbeitsschutzmanagement (ASM).

Oder Sie entscheiden Sich dafür, das Arbeitsschutzmanagement in Ihr Intranet zu integrieren. Vorlagen für Intranetlösungen für Arbeitsschutzmanagement finden Sie ebenfalls in unserem Shop.

 
  -Links zu weiteren Tools/Dokumentvorlagen  
   
 
r82g119b82 (1K)

-Dokumentvorlagen/Tools als Basis für die richtige Herangehensweise-

 

-Vereinbaren Sie ein Gespräch oder schreiben Sie uns Ihr Anliegen mittels Kontaktformular.-

 


Dokumentvorlagen, warum?

Der richtige Start

Dokumentvorlagen, egal ob Word, Excel, Visio oder HTML, liefern die Grundlage dafür, gleich richtig zu beginnen, d.h. Anfangsfehler bei Planung und Umsetzung Ihres Vorhabens zu vermeiden. Ihre Zeit / Ihr Erfolg.

Lesbarkeit

Dokumentvorlagen schaffen zudem eine gute Voraussetzung dafür, dass die Lesbarkeit von Dokumenten verbessert wird. Dank einer einheit-lichen Struktur über sämt- liche Dokumente, die allen Nutzern bekannt ist oder aufgrund der Einheit-lichkeit sehr schnell bekannt wird (Lerneffekt), ist das Finden und schnelle Erfassen von Informationen einfach. So ist die hohe Akzeptanz der Dokumente im Nutzerkreis gegeben.