QMT Ingenieurbüro

Norm

DIN EN ISO 13849-1...2

DIN EN ISO 13849-1Die DIN EN ISO 13849 stellt Sicherheitsanforderungen und einen Leitfaden für die Prinzipien der Gestaltung und Integration sicherheits- bezogener Teile (SRP/CS) bereit, einschließlich der Entwicklung von Software. (Beuth-Verlag)

 

Software

SISTEMA

Software SISTEMA: RisikografRisikograph

Software SISTEMA: ProjektbaumProjektbaum

Die Software " SISTEMA (Sicherheit von Steuerungen an Maschinen) bietet Hilfe- stellung bei der Bewertung der Sicherheit von Steuer- ungen gemäß DIN EN ISO 13849-1. Das Tool bildet die Struktur der sicherheits- bezogenen Steuerungsteile (SRP/CS, Safety-Related Parts of a Control System) auf der Basis der vorge- sehenen Architekturen nach und berechnet Zuverlässig- keitswerte auf verschiedenen Detailebenen, einschließlich des erreichten Performance Level (PL).

- DIN EN ISO 13849 Maschinensicherheit:
Gefährdungsanalyse - PLr - Nachweis/Berechnung
- PL
  r82g119b82 (1K)
  Unsere Dienstleistung
  -Inhouse-Schulung/-Workshop
   

Schulung / Seminar DIN EN ISO 13849 Kontakt (für Ihre Anfragen)

Seminar-Angebot DIN EN ISO 13849 MS01: Schulung DIN EN 13849

Seminar-Angebot Norm-/SISTEMA MS02: SISTEMA-Schulung

Workshop-Angebot SISTEMA; Ihre Projekte MS03: SISTEMA-Workshop


SISTEMASoftware SISTEMA (Auszug)
   
 

Allgemeines zur Norm DIN EN ISO 13849

Zeitgemäße Maschinensicherheit durch DIN EN ISO 13849
Hersteller von Maschinen und Anlagen müssen ihre Steuerungen auf der Basis von Hydraulik, Pneumatik, Mechanik und Elektrik/Elektronik hinsichtlich Widerstandsfähigkeit gegen Fehler, sowie dem Verhalten im Fehlerfall beurteilen und ausglegen. Der zunehmende Einsatz programmierbarer elektronischer Systeme führte in den vergangenen Jahren zu einer umfassenden Revision der Norm.

Auf der Grundlage der Sicherheitsgrundnorm IEC 61508 wurde in der DIN EN ISO 13849 der Bezug zu Ausfallwahrscheinlichkeiten integriert. Zudem bestimmt jetzt eine vorher ermittelte grundlegende Kategorie den "Performance Level PL" durch Ermittlung/Berechnung und Einstufung.


Aufbau der DIN EN ISO 13849
Die Norm besteht aus zwei Teilen:

DIN EN ISO 13849-1: Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen
Teil 1: Allgemeine Gestaltungsleitsätze
DIN EN IS0 13849-2: Sicherheit von Maschinen - Sicherheitsbezogene Teile von Steuerungen
Teil 2: Validierung

Risikobeurteilung / Risikominderung
Das sicherheitsbezogene Teil der Steuerung (SRP/CS) muss gemäß nachfolgend dargestelltem Ablauf (s. Bild 1) - unter Berücksichtigung der genannten Normen - gestaltet und konstruiert werden. Alle vorgesehenen Anwendungen und vorhersehbaren Fehlanwendungen müssen betrachtet werden.

DIN EN ISO 13849-Übersicht über Risikobeurteilung, Risikominderung

Bild 1: Übersicht über die Risikobeurteilung / Risikominderung

Das Identifizieren der Sicherheitsfunktion(en), das Bestimmen des Performance Levels, die Gestaltung bzw. Realisierung (Kategorie, MTTF etc.), Verifikation und Validierung ergeben einen iterativen Prozess zur Gestaltung der sicherheitsbezogenen Teile von Steuerungen; SRP/CS
(s. Bild 2).

Anmerkung: Die Normumsetzung wird durch Anwendung des Software-Tools SISTEMA erheblich vereinfacht

(s. unser Angebot MS02: SISTEMA-Seminar-Angebot (PDF).


DIN EN ISO 13849-Iterativer Prozess zur Gestaltung der sicherheitsbezogenen Teile von Steuerungen (SRP/CS)

Bild 2: Iterativer Prozess zur Gestaltung der sicherheitsbezogenen Teile von Steuerungen (SRP/CS)

Sicherheitsfunktion
Eine Sicherheitsfunktion kann durch eine oder mehrere SRP/CS realisiert sein; mehrere Sicherheitsfunktionen können sich ein oder mehrere SRP/CS teilen (z.B. Logikbaugruppe, Energieübertragungselemente etc.) Bild 3 zeigt eine typische Sicherheitsfunktion. Es handelt sich hier um eine Kombination sicherheitsbezogener Teile einer Steuerung (SRP/CS)

DIN EN ISO 13849-Sicherheitsfunktion

Bild 3: Darstellung sicherheitsbezogener Teile von Steuerungen zur Verarbeitung einer typischen Sicherheitsfunktion

Performance Level (PL)
Der "Performance Level (PL)" steht für die Qualität der risikomindernden Maßnahmen bzw. die Fähigkeit sicherheitsbezogener Teile von Steuerungen, eine Sicherheitsfunktion unter vorhersehbaren Bedingungen auszuführen und die erwartete Risikominderung zu erfüllen. Tabelle 1 zeigt die Beziehung zwischen Performance Level und Sicherheits-Integritätslevel (SIL). Für die Ermittlung des "Performance Level der Sicherheitsfunktion" sind mehrere Sicherheitskennwerte zu ermitteln.

DIN EN ISO 13849-Sicherheitsfunktion

Tabelle 1: Beziehung zwischen dem Performance Level (PL) und dem Sicherheits-Integritätslevel (SIL)

   
r82g119b82 (1K)
-Sicherheit kennt keine Kompromisse.-
 

-Vereinbaren Sie ein Gespräch oder schreiben Sie uns Ihr Anliegen mittels Kontaktformular.-

 


Wie wir Sie unterstützen können

Normschulung

Wir vermitteln praxis- bezogen die Anfor- derungen aus beiden Normteilen (offene oder Inhouse-Schulung).

SISTEMA-Schulung

In der SISTEMA- Schulung stützen wir uns darauf, dass Sie bereits über Normkenntnisse verfügen und trainieren mit Ihnen das Berechnen des Performance Levels (PL) anhand von Schu- lungsbeispielen oder Beispielen aus Ihrem Unternehmen (offene oder Inhouse-Schulung).

Workshop

Im Workshop erarbeiten wir in einem oder mehreren Ihrer Projekte die Anforderungen an die Sicherheitsfunktionen bzw. Sicherheitskreise (PLr) und berechnen auf der Basis von SISTEMA den/die erreichten Per- formance Level (PL).

Literatur, Empfehlung

Sicherheit für Maschinen und Anlagen

Sicherheit von Maschinen und AnlagenDas unentbehrliche Fach- buch für den Maschinen- konstrukteur und den Zuständigen für Maschi- nensicherheit. Dieses Buch zeigt, wie man systematisch Risiken erkennt, diese reduziert und geeignete Maß- nahmen ergreift, um die geforderte Sicherheit zu erreichen.
ISBN 978-3-8007-3583-9

Funktionale Sicherheit

Funktionale Sicherheit sicherheitstechnischer SystemeDas Fachbuch behandelt die Sicherheitstechnik unter Berücksichtigung nationaler und internatio- naler Normung. Ausführ- lich behandelt werden die Grundlagen wie Risiko- und Zuverlässigkeits- analysen, Fehler, Fehler- ursachen, Ausfälle, sicherheitstechnische Kenngrößen sowie deren Definition und Ermittlung.
ISBN 978-3-446-42809-6